Pilat;Melero,Adelberg_7674_24

Weltmeister Melero gewinnt die NIGHT of the JUMPs Saisoneröffnung in Linz

Linz, 23. Januar 2016: Einen spektakulären Saisonstart der NIGHT of the JUMPs erlebten die Zuschauer in der Tips Arena Linz am Samstag. Zum Auftakt der Freestyle Motocross Europameisterschaft gingen 11 FMX Sportler aus sechs Nationen an den Start. Mit dabei der österreichische Lokalmatador Thomas Wirnsberger, der sich aber in dem hochkarätigen Fahrerfeld nicht behaupten konnte.

Pilat;Melero,Adelberg_7674_24

Die Premiere in der NIGHT of the JUMPs Serie feierte der junge Australier Pat Bowden. Der Mann aus Down Under ging ab wie die Feuerwehr. Hartattack Flip, Ruler Flip und Doublegrab Flip ließen ihn bei seiner ersten Teilnahme gleich ins Finale fliegen.

Melero_7626_24

Mit Steve Sommerfeld und Rob Adelberg waren zwei weitere Australier mit von der Partie. Sommerfeld hat in den letzten Monaten viel an neuen Tricks gefeilt. Noch ist für ihn das Finale mit seinem aktuellen Repertoire aber in weiter Ferne.

Anders sieht es bei Adelberg aus. Der WM-Dritte flog in der Qualifikation auf dem vierten Platz und sicherte sich locker die Finalteilnahme. Ihm folgten der dreimalige Weltmeister Remi Bizouard und der amtierende World Champion Maikel Melero. Petr Pilat gebührte als amtierender Europameister die Pole Position in der Startreihenfolge. Das nutzte der Tscheche und beendete die Qualifikation als Führender.

Auch der Maxxis Highest Air war höchstspannend. Hier trafen erstmals die beiden Kontrahenten aus dem letzten Jahr Jose Miralles und Massimo Bianconcini aufeinander. Doch nachdem der amtierende Maxxis Highest Air Champion Jose Miralles bei 9,00 Metern riss, kam es zum überraschenden Showdown zwischen Maikel Melero und Massimo. Den gewann Massimo knapp mit 9,50 Metern vor dem Spanier aufgrund eines geringeren Fehlversuches.

Als letzter Fahrer ging Petr Pilat im Finale an den Start. Er gab alles und zeigte einen perfekten Run mit dem Candybar Can Can Flip als letzten Trick. Damit konnte er zwar seinen Sieg aus Vorjahr nicht wiederholen, stieß aber noch Remi Bizouard vom dritten Platz, weil dieser seine „Volt“ nicht zeigte.

Mit dem Auftakttriumph übernimmt der amtierende Weltmeister Melero die Spitze in der Freestyle MX European Championship. Ihm folgen Rob Adelberg und Petr Pilat. Die EM geht bereits am Folgetag mit dem zweiten Österreich Grand Prix weiter.

No Comments

Post a Comment