neujahr-2016-kupfer-b

Gute Vorsätze: Pro und Contra

Pünktlich zum Jahreswechsel haben sie wieder Hochkonjunktur: die guten Vorsätze. Doch nur ein Bruchteil von dem, was sich vorgenommen wird, wird auch in die Tat umgesetzt. Über Sinn und Unsinn guter Vorsätze.

neujahr-2016-kupfer-b

Pro: gute Vorsätze

Zugegeben, nicht alles was wir uns fürs neue jahr vornehmen, werden wir durchhalten und dauerhaft in unser Leben integrieren. Doch gibt es eine Alternative zu guten Vorsätzen? Sollen wir denn nach nichts mehr streben, nur weil wir scheitern könnten? Nein! Wer sich nichts vornimmt, kann auch niemanden enttäuschen. Wer so denkt, gibt ein gutes Stück der schönen Utipie auf, sich und die Welt verbessern zu können.

In Bezug auf gute Vorsätze sollten wir es mit dem chinesischen Philosophen Konfuzius halten, der bereits vor über 2000 Jahren bemerkte: „Am Baum der guten Vorsätze gibt es viele Blüten, aber wenig Früchte“. Nicht jeder Vorsatz wird dauerhaft umgesetzt. Aber wenn es gleingt, können sie eine heilsame und verändernde Wirkung auf unser Leben haben.

Contra: gute Vorsätze

Zum neuen Jahr gute Vorsätze zu fassen, ist allzu häufig ein kurzfristiger Reflex, der lediglich einer  Sentimentalität am Ende eines Zeitabschnitts geschuldet ist. Derartigen Verbesserungsschwüren liegt die unsinnige Annahme zugrunde, dass in der Nacht zum 1. Januar etwas Fundamentales endet und etwas  beginnt. Die Realität sieht anders aus. Der eigene Charakter, die eigene Geschichte, die persönlichen Vorlieben bleiben hartnäckig bestehen, egal was das Kalenderblatt anzeigt.

Zudem drängt einem die Gesellschaft auf penetrante Weise auf, jedes Jahr gute Vorsätze zu fassen. „Na, was hast Du Dir zum neuen Jahr vorgenommen?“, tönt es nach dem Winterurlaub scheinheilig durch Kantinen und Büroflure. Was gehen den Mitmenschen meine gute Vorsätze (bzw. Nicht-Vorsätze) an?

Fazit

Jeder muss für sich entscheiden, wie er es mit den guten Vorsätzen hält. Wer sich dafür entscheidet, sollte aber nicht auf den 01.01. warten. Wenn man einen guten Vorsatz hat und etwas ändern möchte, dann kann man jeden Tag damit anfangen. Ein Gentleman sollte nämlich bestrebt sein, sich stetig weiterzuentwickeln und die Welt für sich und seine Mitmenschen ein Stück besser zu machen.

No Comments

Post a Comment