Mücken

Mücken

Mücken

Mücken, eine lästige Plage.
Als ich letztens am See sass und fast gefressen wurde, suchte ein Polizist das Gespräch mit mir.
Er versicherte mir, dass die Mücken jeweils am Abend nur 30 Minuten aktiv sind.
Ich konnte zu dieser These leider nichts finden, auf jeden Fall haben sie dann bei mir alle 30min einen Schichtwechsel vorzogen- ich wurde den ganzen Abend gestochen.
Es hat sich jedoch als hilfreich erwiesen, das ein Kollege Raucher war. Rauch mögen sie anscheinend auch nicht so.

Wie finden uns Stechmücken?
Mücken finden laut neusten Studien Ihre Opfer zuerst über die CO2 Abgabe, anschliessend Visuell, Geruch und zuletzt über die Körperwärme. Der Schweissgerucht hat zudem eine weitere Anziehungskraft auf die Plagegeister.
Da sie jedoch alle drei Sinnesorgane unabhängige voneinander einsetzten, ist ein Entrinnen fast unmöglich.
Sie haben also ihre Jagt fast perfektioniert und finden immer einen Weg.

Was hilft gegen Mücken?
Es gibt viele Dinge die eingesetzten werden können. Sei es Duftkerzen oder Körpersprays. Dabei sind künstlichen Wirkstoffe wie DEET (Diethyltoluamid) die wirksamsten. Zitronenöl bietet hingegen nicht lange einen Schutz.
Einen hundertprozentigen Schutz gibt es jedoch noch nicht. Das einfachste ist ein Moskitonetz und bedeckte Bekleidung.

 

Übrigens die Nachsage Mücken stehen auf süsses Blut stimmt nicht. So etwas gibt es nicht. Anscheinend bevorzugen Sie jedoch die Blutgruppe 0 und meiden am meisten die Blutgruppe A.

No Comments

Post a Comment