UFC, MMA, Fight , jiu juitsu, Kampf
mmma

Mixed Martial Arts- brutaler Wahnsinn oder absolute Körperbeherrschung?

In den Medien und unter den Menschen herrschen  meist gemischte Gefühle, sobald das Thema MMA angesprochen wird.
Ist es nur brutaler Irrsinn oder steck doch weitaus mehr hinter dem Ganzen.
Man möchte es nicht abstreiten MMA ist und bleibt eine Risiko-Sportart. Auch wieder in den vergangenen Monaten ereilte uns eine traurige Nachricht, wobei ein junger MMA- Kämpfer tödlich verunglückt ist.
Anders als bei den meisten Kampfsportarten wird nicht mit herkömmlichen Boxhandschuhen gekämpft,
sondern lediglich mit einer kleinen Polsterung über den Knöcheln.
Ebenfalls das Kämpfen am Boden ist erlaubt, was schön anzusehen ist, kann jedoch auch sehr gefährlich sein.
Schläge die mit voller Wucht von oben kommen, können oftmals schlimm enden. Gekämpft wird 3x 5 Minuten.
Beim MMA, wie der Name ja schon verrät (Mixed Martial Arts) messen sich verschiedene Kampfkünste aller Welt.
Am meisten wird jedoch das Brazilian jiu jitsu wie auch Muay Thai (Thaiboxen) angewandt. Jiu jitsu lernt vor allem das Werfen und Greifen des Gegners, im stehen wie auch am Boden. Beim Thaibox steht hauptsächlich das Kicken und Schlagen im Vordergrund. Erlaubt ist auch das treten und schlagen mit den Knien und Ellenbogen.
Grundsätzlich ist das grösste Problem, dass viele Menschen nur die Profi Kämpfe im Internet oder im TV sehen.
Sportler welche bei solchen Wettkämpfen teilnehmen, sind professionell für solche Kämpfe ausgebildet und bringen mehrjährige Erfahrung im Bereich Kampfsport mit.
Das grundlegende Problem welche wir heutzutage verfolgen ist es das Jeder sich MMA Trainer oder Fitness Coach nennen kann, und auch so hantiert.
Klar die Grenzen des Menschlichen Körper sind unbegrenzt, jedoch muss man spezifisch auf den vorgesehenen Wettkampf tranieren. Ebenso mit Sparring sollte man vorsichtig sein und es nicht zufrüh übertreiben.
Viel Menschen werden von Grund auf falsch traniert, äusserst wichtig bei Mixed Martial Art, dass all Regionen im Körper traniert werden.
Wahrscheinlich gibt es keine andere Sportart bei dem soviel Körperbeherrschung benötigt wird, denn der ganze Körper muss absolut durchtraniert sein. Wobei ein professioneller Kämpfer ca. 6 Stunden am Tag trainiert.
Vorallem bei untrainierten Menschen oder Kämpfern welche viel zu früh in das Octagon steigen, kann dies für den Körper meist fatale Folgen haben
Wichtig ist es ein guter Trainer und Fitness Coach zu haben, mann sollte sich auch nicht immer von den Gym’s täuschen lassen.
Eine teure und top ausgestatte Analage bringt nicht’s sofern das Training nicht stimmt.
Grundsätzlich gilt es aufeinander Rücksicht zunehmen, das Training präzise und mit Disziplin zu bewaltigen und vorallem den Anweisungen des Trainer zu folgen.
Natürlich gibt es auch im MMA Regeln, was viele nicht wissen.
Die Trainigseinheiten sind ziemlich hart und verlangen eine grosse Portion Durchhaltevermögen. Die Trainig’s sind dem Crossfit sehr ähnlich, wobei natürlich noch Kampflehre hinzukommt.
Fazit: MMA ist nicht brutal sonder mit Vorsicht und Respekt auszuüben. Verletzungen können natürlich nie ausgeschlossen werden, jedoch bei allen anderen Sportarten auch nicht.
No Comments

Post a Comment