Russian and Indian warships take part in joint naval exercises near the Russia's Pacific port of Vladivostok, about 6,400 km (4,000 miles) east of Moscow, on Thursday, April 26, 2007. India, a close ally of Moscow during the Cold War, has bought more than US$30 billion (euro25 billion) worth of Soviet and Russian arms since 1960 and has been second only to China as a buyer of Russian weaponry in recent years. (AP Photo)

Marschflugkörper aus dem Kaspischen Meer

Das Russische Verteidigungsministerium hat in der Nacht vom 6.10.2015, Dienstag bekannt gegeben, dass es innert 24 Stunden 12 verschiedene Positionen in den Städten Damakus, Deir Ezzor, Idlib und Latakia bombardiert hat. Gleichzeitig setzte die russische Marine erstmals Marschflugkörper ein, die von Schiffen abgefeuert wurden welche im kaspischen Meer operieren.

Die Marine hat Depots, Kommandozentralen, Fahrzeug/Waffenstellungen und Trainingscamps in den Regionen Raqqah, Idlib und Aleppo beschossen.

Der Raketenschiff Dagestan (Project 11661) war das Flaggschiff der Kampfgruppe. Die Kampfschiffe waren mit Modernen Präzisions-Marschflugkörper Kalibr NK ausgestattet, welche bis auf 50 Meter Höhe unter dem Radar fliegen und eine Reichweite von 2000km besitzen.

(Quelle: Russisches Verteidigungsministerium; mil.ru)

No Comments

Post a Comment