IS-PROPAGANDA - SATANISCHE LÜGEN

IS-PROPAGANDA – SATANISCHE LÜGEN

IS-PROPAGANDA - SATANISCHE LÜGEN

(Quelle/Bild/Info/JT/hasannibasribirgül/bildblog)

Der teuflischste Propagandist der deutschen Geschichte, Joseph Goebbels, sagte einst, Propaganda müsse „den Menschen mit ihren Ideen so durchtränken, dass er gar nicht merkt, dass er durchtränkt wird“. Beim IS hat er gelehrige Schüler gefunden. Zum Beispiel den Österreicher Mohamed Mahmoud, der mit seinen Propaganda-Märchen, seiner sadistischen Killershow und seiner hysterischen, sich überschlagenden Stimme Hunderte junge Deutsche und Österreicher in den „Islamischen Staat“ gelockt hat. Er ist einer der Chefköche der blutigen IS-Propaganda.
KRIEG IST KEIN ABENTEUERURLAUB.
Mahmoud, der Goebbels des IS, schildert das Leben im „Islamischen Staat“ in den rosigsten Farben. Doch das Leben in diesem „Satanischen Staat“ ist grau und düster. Wie in jedem Krieg. Krieg ist nie Urlaub, wie Mahmouds neuestes IS-Video behauptet. Auf die Ankömmlinge im IS warten auch keine Villen mit tropischen Gärten, sondern ein zerbrochenes Land voller Not, Leid und Elend. Und schmuddelige Plumpsklos sowie schlechte Ernährung. Nicht zufällig sind die meisten IS-Terroristen auf Mahmouds neuestem Propaganda-Video fast kugelrund. Wer tagelang nur Doughnuts und ähnlichen Schrott essen muss, kann seine sportliche Figur vergessen. Hat einer von diesen Sado-Terroristen jemals selbst gekämpft?DIE MEISTEN OPFER DES IS SIND MUSLIME.
Die Sinn suchenden IS-Fans werden im „Islamischen Staat“ auch kein Gott ergebenes, muslimisches Leben führen können. Statt ihren unterdrückten „Brüdern und Schwestern“ zu helfen, werden sie diese noch tiefer ins Elend stoßen. Die Opfer des IS sind überwiegend arme muslimische Syrer und Iraker. Der IS hat nicht nur Schiiten, sondern auch unzählige Sunniten ermordet. Und Kurden, Jesiden und Christen. Was für ein erbärmliches Ergebnis eines angeblich göttlichen Kampfes gegen die Mächtigen der Welt! Der IS als Muslime-Killer!
DER TRICK DER IS-PROPAGANDISTEN.
Ich kann gut nachvollziehen, warum sich diskriminierte junge Menschen radikalisieren. Warum sie sich über das Unrecht des Westens in der muslimischen Welt empören. Warum sie dagegen Widerstand leisten wollen. Nach den zahlreichen brutalen Unrechtskriegen, die ich im Mittleren Osten erlebt habe, verstehe ich das sehr gut. Aber all das rechtfertigt nicht das sadistische Quälen und Ermorden UNSCHULDIGER. Das genussvoll sadistische Zelebrieren ihres Leids. Ihre Verhöhnung. Den abstoßenden Sado-Terrorismus des IS.
Der Trick der IS-Propagandisten: Sie reden ihren Anhängern ein, dass der berechtigte Widerstand gegen das Unrecht der Mächtigen jede Tat rechtfertige. Selbst die sadistische Ermordung UNSCHULDIGER, ihre Versklavung und Vergewaltigung. Doch das ist ein logischer Salto Mortale: Zweimal Unrecht ergibt noch lange nicht Recht.

NUR TEUFEL LACHEN, WEN SIE TÖTEN.
Irgendwann werden die meisten jungen Leute, die auf die plumpe Propaganda des IS hereingefallen sind, merken, dass sie in einer teuflischen Falle stecken. Dass sie angelogen wurden und dass sie keinen göttlichen, sondern einen satanischen Weg eingeschlagen haben. Weil sie perversen Propagandisten wie Mohamed Mahmoud geglaubt haben. Die während der Erschießung ihrer wehrlosen Opfer auch noch höhnisch lachen. Nur Teufel lachen, wenn sie töten.

 

Beitrag von Hasanni Basri Birgül

No Comments

Post a Comment