maxresdefault

Die Grammy Gewinner 2016

Gestern Abend wurde der wichtigste Musik-Preis, zum 58. Mal in Los Angeles vergeben. Die grossen Gewinner des Abends waren Kendrick Lamar und Taylor Swift, die auch für den grössten Patzer der Veranstaltung sorgte.

maxresdefault

Kendrick Lamar der in 11 Kategorien nominiert war gewann in 5 davon, darunter „Best Rap Album“ für seine aktuelle Platte „To Pimp a Butterfly“. Taylor Swift wurde für ihr Album „1989“ mit  „Album of the year“ ausgezeichnet und the Weeknd konnten auch gleich 2 einheimsen. Für den Song „Thinking out loud“ nahm der britische Sänger Ed Sheeran gestern gleich 2 Awards in der Kategorie „Song of the Year“ und „Best Pop Solo Performance“ mit.

Justin Bieber wurde für den Hit „Where are Ü now“ mit einer Trophäe ausgezeichnet und performte den Song gemeinsam mit Skrillex und Diplo auch auf der Bühne.

Doch kein Event verläuft wie geschmiert… Die Eröffnung übernahm Taylor Swift, die sich auch versang und danach hinter der Bühne weinte. Bei der Britischen Sängerin Adele, fiel das Mikrofon ins Klavier weshalb es auch nicht nach Klavier klang. Auch das Mikrofon um ihre Stimme abzunehmen versagte und es dauerte eine Weile bis man sie hören konnte. Auch Justin Biebers Mikro streikte kurz aber die Kirsche auf der Torte lieferte Rihanna. Sie sagte die Grammys Krankheitsbedingt ganz ab. Naja… Die Stars sind auch nur Menschen und dafür lieben wir sie.

Mehr über die Grammys erfahrt ihr HIER.

 

Album of the Year: Taylor Swift „1989“

Song of the Year: Ed Sheeran „Thinking out Loud“

Record of the Year: Mark Ronson und Bruno Mars „Uptown Funk“

Best New Artist: Meghan Trainor

Best Pop Solo Performance: Ed Sheeran „Thinking out Loud“

Best Pop Duo/Group Performance: Mark Ronson und Bruno Mars „Uptown Funk“

Best Pop Vocal Album: Taylor Swift „1989“

Best Rock Album: Muse „Drones“

Best Rap Album: Kendrick Lamar „To Pimp a Butterfly“

Best Music Video: Taylor Swift featuring Kendrick Lamar „Bad Blood“

No Comments

Post a Comment