China zockt wieder

China zockt wieder!

China zockt wieder

Im Jahr 2000 wurde in China ein Spielkonsolen und Game verbot durchgeführt.
Das hiess, Xbox oder Playstation spielen war von da an verboten.
Der offizielle Grund waren die vielen Beschwerden von besorgten Eltern, ihre Kinder sind oder könnten Spielsüchtig werden.

Was hat sich nun geändert, das China jetzt das Verbot wieder aufhebt?
Nichts, also fast nichts.
Die chinesische Wirtschaft ist nicht mehr so mächtig wie damals und taumelt bisschen. Der Grund dafür ist, dass sich viele Arbeiter nicht mehrversklaven lassen und auf Arbeitsrechte sowie Mindestlöhne bestehen. Die Folge darauf ist eine Abwanderung von billig Arbeitskräftte.
Dies nutzen die grossen Spielehersteller wie Sony, Microsoft und Nintendo nun und drohten sich auch aus China zurückzuziehen,
falls diese nicht das Verbot aufheben, mit Erfolg.

Der neue Game-Markt von 1,3 Milliarden Chinesen hat ein Potential von geschätzten 13 Milliarden Euro.

No Comments

Post a Comment