Am anderen Ende der Welt

Gut sechs Wochen ist es jetzt her, dass ich in Hamburg ins Flugzeug gestiegen bin, um einmal um die halbe Welt zu reisen. Mein Ziel: Perth, Western Australia! Der Grund: ein Praktikum an der University of Western Australia.

Die Zeit scheint wie im Flug vergangen zu sein und trotzdem fühlt sich die Zeit hier wie eine Ewigkeit an. Vermutlich liegt es daran, dass es mir hier richtig gut geht. Schon vorher haben mir alle Freunde, die selber schonmal in Australien waren, gesagt, wie nett und aufgeschlossen die Menschen hier sind. Doch trotzdem hat es mich überrrascht, WIE nett alle sind. Es ist wirklich leicht, hier Anschluss zu finden, selbst für schüchterne Menschen wie mich. Und ganz grundsätzlich gilt: No worries! wirklich egal um was es sich handelt. Alles regelt sich schon irgendwie. Das ist eine Mentalität, an die man sich wirklich gewöhnen kann. Ganz nach dem Motto “Scheint die Sonne?! – dann mal raus! Alles andere kann Warten!” Und schließlich gibt es ja auch eine HappyHour die man nicht auslassen kann und will. Außerdem ist Wednesday Cakeday – wenn das man nicht perfekt zu mir passt. Ihr könnt euch also denken, dass ich es mir hier wirklich gut gehen lasse! :)

Aber natürlich bin ich nicht nur zum arbeiten hier! Ich habe nach Feierabend immer noch genug Zeit, mir die Stadt anzugucken (Blogpost folgt!) und vorallem an den Strand zu gehen. Das Leben findet hier eindeutig draußen statt, selbst im Winter.  Leider ist es in Australien ziemlich schwer, das Land ohne Auto zu erkunden und ich schon als Fußgänger gefährlich genug im Linksverkehr. Umso besser, dass Freunde mich letztes Wochenende mit zum campen in den Süden genommen haben. Doch die eigentliche Zeit des Sehens und Entdeckens beginnt jetzt, nach meinem Praktikum. Morgen geht es erst einmal los nach Bali! 2 Wochen die Insel unsicher machen. Und danach? Das werde ich dann sehen! Ich bin sicher, mir wird hier nicht langweilig werden.

Anhang 2

IMG_0593

IMG_0564

IMG_0623

IMG_0653

IMG_0750

No Comments

Post a Comment