drugs-908533_960_720

Alkohol deutlich schädlicher als Ecstasy?

Drogen sind seit vielen von Jahren auf der ganzen Welt verteilt und werden vor allem bei jungen Party-gänger immer mehr zur Normalität.

drugs-908533_960_720

Laut mehreren Studien wird Alkohol schädlicher eingestuft wie Ecstasy, Amphetamine, Cannabis oder etwa LSD.
Viele vergessen jedoch, dass meist nicht die reine Substanz die große Gefahr darstellt, sondern die Mittel mit welchen die Drogen gestreckt worden sind oder wenn Alkohol dazu konsumiert wird. Die meisten Menschen sind sich den Gefahren von Drogen schon gar nicht bewusst, dazu gehört auch Alkohol oder Tabak.

Beim Konsum von Alkohol weist der Körper laut Studien bösartigere Schäden auf wie Heroin, dies bestätigte eine Suchtprävention in der Schweiz. Bei mehreren Abhängigen hat man über 20 Jahre lang die Schäden von Alkohol und reinem Heroin getestet, wobei der Alkoholkonsument deutlich mehr Schäden aufzeigte. Dies liegt daran das man Heroin grundsätzlich an keinem Ort ungestreckt kaufen kann. Es ist traurig zu hören dass 3/4 aller Heroinkonsumenten überleben würden bei Einnahme von reinem Stoff. Doch dies rentiert für die Dealer nicht, welche das Heroin mit gefährlichen aber günstigeren Substanzen strecken wie z.B Strychnin (Krampfgift), um so immer mehr Profit zu machen.

Aber auch Tabak bzw. der darin enthaltene Stoff Nikotin macht laut Experten ähnlich schnell abhängig wie Heroin oder Kokain. Rund 1,5 Millionen Menschen sterben alleine in Europa jährlich an Tabakkonsum. Demnach ist auch Alkohol oder Tabak nicht zu verharmlosen. Auf dem Ranking der gefährlichsten Drogen der Welt belegt Alkohol den Platz 5, Tabak Platz 9 und Cannabis den Platz 11, somit ist Alkohol laut Experten deutlich schädlicher.

Einige Studien verteilen die Rankings ähnlich, wobei Alkohol oftmals auf Platz 1 oder 2 landet.

Es ist jedoch so, dass genau durch solche Ranglisten  immer mehr Jugendliche regelmäßig zu solchen Substanzen greifen, vor allem Kokain, Amphetamine, Ecstasy oder auch LSD und dies meist mit Alkohol konsumieren. Dies könnte fatale Folgen mit sich bringen, denn auch solche Drogen sind meist mit gefährlichen Mitteln gestreckt.

Was wiederum ein Vorteil von Alkohol oder Tabak ist, man kann es im Detailhandel kaufen und dies sicher ungestreckt. Es kommt eben auf das Mass an 😉
Jeder kennt sein eigenen Körper am besten und muss sich selber bewusst sein was ihm gut tut oder nicht.

 

Brand New:

Kokain zwingt dein Gehirn sich selbst zu fressen.
US-Forscher haben nach neusten Erkenntnissen herausgefunden, was Kokain mit dem eigenen Hirn anstellt und welche Schäden es mit sich bringt.
Kokain wirkt aufputschend, dies geschieht durch Ausschüttung von Serotonin (Glückshormone).
Durch diesen Vorgang wir aber auch das Gehirn massiv geschädigt, es zwingt sich  dazu sich selbst aufzufressen.
Folgen sind ein enorm erhöhtes Risiko für Schlaganfälle oder einem rasanten Schwund der grauen Gehirnmasse.

 

Hier ein Ranking der 20 gefährlichsten Drogen:

 

 

 

No Comments

Post a Comment